Was ist die Wissenschaft hinter ASMR und kann es Sie wirklich entspannen?

What is the Science Behind ASMR and Can it Really Relax You?

Haben Sie schon einmal ein prickelndes, beruhigendes Gefühl in Ihrem Nacken und Rücken verspürt, während Sie jemandem beim Flüstern, sanften Klopfen oder bei der Ausführung anderer scheinbar banaler Aufgaben zugesehen haben? Wenn ja, haben Sie möglicherweise das mysteriöse Phänomen der autonomen sensorischen Meridianreaktion (ASMR) erlebt.

ASMR hat das Internet in den letzten Jahren im Sturm erobert. Millionen von Menschen nutzen YouTube-Kanäle und andere Plattformen, um Videos zu erstellen, die diese einzigartige körperliche Reaktion auslösen sollen. Aber was genau ist ASMR und gibt es wissenschaftliche Beweise für die angeblich entspannende Wirkung? Tauchen wir ein in die faszinierende Welt von ASMR und erkunden wir, was wir bisher wissen.

ASMR verstehen: Bedeutung und Auslöser

Der Begriff „ Autonomous Sensory Meridian Response “ wurde 2010 von Jennifer Allen geprägt, einer Cybersicherheitsexpertin und einer der frühen Pionierinnen der ASMR-Community auf YouTube[1]. Er bezieht sich auf das kribbelnde, statische Gefühl , das manche Menschen als Reaktion auf bestimmte akustische, visuelle oder taktile Reize verspüren und das oft als angenehme Welle der Entspannung beschrieben wird, die an der Kopfhaut beginnt und sich über den Nacken und die Wirbelsäule nach unten bewegt.

Während die spezifischen Auslöser von Person zu Person unterschiedlich sein können, sind einige gängige Beispiele für ASMR-induzierende Reize:

  • Flüstern oder leise sprechen
  • Klopf-, Kratz- oder Knistergeräusche
  • Langsame, bewusste Handbewegungen
  • Wiederkehrende Aufgaben wie Haare bürsten oder Seiten umblättern
  • Enge persönliche Betreuung oder Rollenspiele

Interessanterweise gibt es das Konzept ASMR-ähnlicher Empfindungen schon viel länger als den Begriff selbst. Forscher haben in der klassischen Literatur von Autorinnen wie Sylvia Plath und Virginia Woolf mögliche Hinweise auf das Phänomen gefunden. Dies legt nahe, dass Menschen dieses Kribbeln schon seit Jahrhunderten verspüren, auch wenn sie dafür keinen Namen hatten[2].

Die Wissenschaft hinter ASMR: Was macht es mit Ihrem
Gehirn?

Obwohl die Erforschung von ASMR noch in den Kinderschuhen steckt, haben Forscher bereits begonnen, einige der neurologischen Prozesse zu entschlüsseln, die diesem einzigartigen Sinneserlebnis zugrunde liegen könnten. In einer kleinen, aber bahnbrechenden Studie, die 2018 veröffentlicht wurde, nutzten Forscher funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRI), um die Gehirnaktivität von 10 Teilnehmern zu beobachten, während sie ASMR-Videos ansahen[3].

Die Ergebnisse waren faszinierend: Als die Teilnehmer berichteten, das charakteristische Kribbeln verspürt zu haben, zeigten ihre Gehirne eine erhöhte Aktivität in mehreren Schlüsselregionen, darunter[3]:

  • Der Frontallappen : Verbunden mit Emotionen, Empathie und sozialem Verhalten.
  • Der Parietallappen : Beteiligt an der Verarbeitung sensorischer Informationen und der Aufmerksamkeit.
  • Der Temporallappen : Spielt eine Rolle bei der Hörverarbeitung und Gedächtnisbildung.

Diese Erkenntnisse deuten darauf hin, dass ASMR mehr als nur ein skurriler Internettrend sein könnte – es scheint sich um ein echtes Sinnesphänomen mit messbaren Auswirkungen auf das Gehirn zu handeln.

Aber das ist noch nicht alles. Die Forscher schlugen auch vor, dass ASMR die Freisetzung bestimmter Neurotransmitter und Hormone auslösen könnte, die mit Vergnügen, Entspannung und sozialer Bindung in Verbindung stehen, wie Dopamin, Oxytocin und Endorphine[3]. Dies könnte helfen zu erklären, warum viele ASMR-Fans berichten, dass sie sich nach dem Ansehen oder Anhören von ASMR-Inhalten ruhig, schläfrig und getröstet fühlen.

Die potenziellen Vorteile von ASMR: Verbesserung der Stimmung, des Schlafs und mehr

Obwohl noch mehr Forschung erforderlich ist, deuten die vorhandenen Erkenntnisse darauf hin, dass ASMR eine Reihe potenzieller Vorteile für diejenigen bietet, die es erleben. Hier sind einige der vielversprechendsten Bereiche:

Verbesserte Stimmung und Stressabbau

Zu den am häufigsten berichteten Wirkungen von ASMR gehören eine verbesserte Stimmung und ein Gefühl der Entspannung . In einer frühen Studie aus dem Jahr 2015 stellten Forscher fest, dass sich bei 80 % der Teilnehmer die Stimmung verbesserte, nachdem sie ASMR-Reizen ausgesetzt waren. Bei Teilnehmern mit einem geringeren Grad an Depression hielten die Effekte länger an[4].

Darüber hinaus berichten viele ASMR-Fans von einem Stress- und Angstgefühl nach dem Ansehen oder Anhören von ASMR-Inhalten, was möglicherweise auf die Freisetzung beruhigender Neurotransmitter wie Oxytocin und Endorphine zurückzuführen ist.

Bessere Schlafqualität

Die Fähigkeit von ASMR, einen Zustand tiefer Entspannung herbeizuführen, hat Forscher dazu veranlasst, sein Potenzial als natürliches Schlafmittel zu untersuchen. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass erstaunliche 82 % der Teilnehmer ASMR als Einschlafhilfe nutzten, und viele berichteten von einer Verbesserung der Schlafqualität[4].

Forscher glauben, dass ASMR den Übergang in den Theta-Gehirnwellenzustand erleichtern kann, der mit tiefem, erholsamem Schlaf verbunden ist, und es somit zu einer vielversprechenden Alternative zu herkömmlichen Schlafmitteln oder Medikamenten macht.

Schmerzlinderung

Obwohl die Forschung noch begrenzt ist, haben einige Studien darauf hingewiesen, dass ASMR vorübergehende Linderung von chronischen Schmerzen bieten kann. In derselben Studie aus dem Jahr 2015, die bereits erwähnt wurde, berichtete ein Teil der Teilnehmer von einer Schmerzlinderung, die bis zu 3 Stunden nach der Exposition gegenüber ASMR-Reizen anhielt[4].

Die genauen Mechanismen hinter diesem potenziellen Nutzen sind noch nicht klar, aber es ist möglich, dass die Freisetzung von Endorphinen und die Förderung der Entspannung eine Rolle bei der Verringerung der Schmerzwahrnehmung spielen.

Verbesserte Konzentration und Flow-Zustand

Interessanterweise haben Forscher Ähnlichkeiten zwischen den Gehirnaktivitätsmustern festgestellt, die während ASMR beobachtet werden, und denen, die mit dem „ Flow-Zustand “ verbunden sind – einem Zustand tiefer, fokussierter Konzentration, in dem man sein Zeitgefühl verliert und völlig in eine Aufgabe vertieft ist[4].

Dies hat einige zu der Spekulation veranlasst, dass ASMR kognitive Vorteile haben könnte und möglicherweise bei Aufgaben hilft, die anhaltende Aufmerksamkeit oder Kreativität erfordern. Um diesen Zusammenhang vollständig zu verstehen, sind jedoch weitere Untersuchungen erforderlich.

ASMR für bestimmte Erkrankungen: Die Möglichkeiten erkunden

Da das Interesse an ASMR weiter zunimmt, untersuchen Forscher auch seine möglichen Anwendungen für verschiedene Erkrankungen und Störungen. Hier sind einige Bereiche, in denen ASMR therapeutische Vorteile bieten kann:

ADHS und Konzentrationsprobleme

Angesichts des möglichen Zusammenhangs zwischen ASMR und verbesserter Konzentration haben einige Forscher vorgeschlagen, dass ASMR ein nützliches Hilfsmittel für Personen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) sein könnte. Obwohl es in diesem Bereich noch keine gezielte Forschung gibt, können die meditativen und achtsamkeitsähnlichen Eigenschaften von ASMR dazu beitragen, die Konzentration und Aufmerksamkeit von Menschen mit diesen Problemen zu verbessern.

Autismus-Spektrum-Störung

Vorläufige Studien haben auch die potenziellen Vorteile von ASMR für Personen aus dem Autismusspektrum untersucht. Einige Studien haben gezeigt, dass ASMR bei der emotionalen Selbstregulierung, Angst und Stressbewältigung helfen sowie nach Phasen der Überstimulation oder Zusammenbrüchen eine beruhigende und lindernde Wirkung haben könnte[5][6].

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass nicht alle Personen aus dem Autismusspektrum positiv auf ASMR reagieren, insbesondere diejenigen, die empfindlich auf bestimmte Geräusche oder Reize reagieren.

Linderung von Kopfschmerzen und Verspannungen

Obwohl es keine direkte Studie zum Zusammenhang zwischen ASMR und Kopfschmerzen gibt, haben mehrere Forscher erwähnt, dass ASMR aufgrund seiner entspannungsfördernden Wirkung bei der Linderung von Spannungskopfschmerzen helfen kann.

Durch die Reduzierung von Stress und Muskelverspannungen, insbesondere im Kopf- und Nackenbereich, könnte ASMR möglicherweise die mit Spannungskopfschmerzen verbundenen Beschwerden lindern.

Angst- und Stimmungsstörungen

Angesichts der berichteten stimmungsaufhellenden und stressabbauenden Wirkung von ASMR haben einige Forscher vorgeschlagen, dass es ein therapeutisches Potenzial für Personen haben könnte, die unter Angststörungen oder Stimmungsstörungen wie Depressionen leiden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ASMR zwar für manche Menschen eine vorübergehende Linderung verschaffen kann, aber nicht als Ersatz für eine professionelle Behandlung oder Therapie dieser Beschwerden angesehen werden sollte.

Die Nachteile und Einschränkungen von ASMR

Obwohl die potenziellen Vorteile von ASMR faszinierend sind, ist es wichtig zu erkennen, dass nicht jeder das Phänomen auf die gleiche Weise erlebt. Zudem gibt es einige potenzielle Nachteile, die zu berücksichtigen sind[7]:

Individuelle Unterschiede und Non-Responder

Eine der größten Einschränkungen von ASMR ist, dass nicht jeder das Kribbeln oder die Entspannungsreaktion verspürt . Tatsächlich berichten manche Menschen, dass sie sich von genau den Reizen gestresst, genervt oder sogar angewidert fühlen, die andere als beruhigend empfinden.

Darüber hinaus kann es sogar bei Menschen, die ASMR erleben, erhebliche individuelle Unterschiede hinsichtlich der Art der wirksamen Auslöser sowie der Intensität und Dauer der Reaktion geben.

ASMR-Immunität und Desensibilisierung

Ein weiteres potenzielles Problem ist das Phänomen der „ ASMR-Immunität “ oder Desensibilisierung. Einige Langzeit-ASMR-Zuschauer berichten, dass das Kribbeln und die Entspannungseffekte nach längerer Exposition nachlassen oder ganz verschwinden.

Diese „Immunität“ kann darauf zurückzuführen sein, dass sich das Gehirn an die Reize gewöhnt und sie mit der Zeit weniger wirksam werden. Obwohl Pausen von ASMR-Inhalten manchmal dabei helfen können, die Sensibilität wiederherzustellen, ist dieses Potenzial zur Desensibilisierung eine Überlegung wert, insbesondere für diejenigen, die sich stark auf ASMR zur Entspannung oder zum Schlafen verlassen.

Misophonie und aversive Reaktionen

Am anderen Ende des Spektrums befindet sich eine Erkrankung namens Misophonie , die durch eine extreme Empfindlichkeit oder Abneigung gegenüber bestimmten Geräuschen gekennzeichnet ist, darunter auch solche, die häufig in ASMR-Videos verwendet werden, wie etwa Flüstern, Klopf- oder Kaugeräusche.

Bei Personen mit Misophonie können ASMR-Inhalte intensive Gefühle von Wut, Angst oder sogar Panik auslösen, was sie eher zu einer belastenden oder schädlichen als zu einer entspannenden Erfahrung macht.

Überstimulation und sensorische Überlastung

Obwohl ASMR häufig mit Entspannung in Verbindung gebracht wird, muss berücksichtigt werden, dass die in ASMR-Videos verwendeten Reize bei manchen Menschen, insbesondere bei Personen mit sensorischen Verarbeitungsstörungen oder bestimmten neurologischen Erkrankungen, tatsächlich zu einer Überstimulation oder sensorischen Überlastung führen können.

Dies könnte zu Unwohlsein, Unruhe oder sogar körperlichen Symptomen wie Kopfschmerzen oder Übelkeit führen und den beabsichtigten Zweck von ASMR als Entspannungsinstrument zunichte machen.

Potenzial für Abhängigkeit oder Überkonsum

Wie bei jeder Aktivität oder Verhaltensweise, die Freude oder Erleichterung verschafft, besteht das Risiko, dass sich bei ASMR-Inhalten eine ungesunde Abhängigkeit entwickelt oder sie übermäßig genutzt werden.

Obwohl es keine Hinweise darauf gibt, dass ASMR an sich süchtig macht, verlassen sich manche Menschen möglicherweise zu sehr darauf als Bewältigungsmechanismus oder Fluchtmöglichkeit und vernachlässigen möglicherweise andere wichtige Aspekte ihres Lebens oder kümmern sich nicht um zugrunde liegende Probleme, die zu ihrem Bedürfnis nach Entspannung oder Schlafhilfe beitragen.

Finden Sie das richtige ASMR-Erlebnis für Sie

Trotz der möglichen Nachteile und Einschränkungen bleibt ASMR für viele Menschen ein faszinierendes und potenziell nützliches Phänomen. Es ist jedoch wichtig, offen und forschend an die Sache heranzugehen und zu erkennen, dass nicht alle ASMR-Inhalte oder Auslöser für jeden geeignet sind.

Hier sind einige Tipps, um das für Sie richtige ASMR-Erlebnis zu finden:

  1. Probieren Sie verschiedene Auslöser aus : ASMR-Auslöser können sehr persönlich sein und was bei einer Person funktioniert, funktioniert bei einer anderen möglicherweise nicht. Experimentieren Sie mit verschiedenen Arten von Geräuschen, Bildern und Rollenspielszenarien, um diejenigen zu finden, die bei Ihnen am besten ankommen.
  2. Beginnen Sie langsam und beobachten Sie Ihre Reaktionen : Wenn Sie neu bei ASMR sind, beginnen Sie mit kürzeren Videos und achten Sie darauf, wie Ihr Körper und Geist reagieren. Wenn Sie Unbehagen, Angst oder Überreizung verspüren, ist es möglicherweise am besten, einen anderen Auslöser auszuprobieren oder eine Pause einzulegen.
  3. Suchen Sie nach seriösen und respektvollen Erstellern : Die ASMR-Community ist groß und nicht alle Inhaltsersteller befolgen ethische oder respektvolle Praktiken. Suchen Sie nach Kanälen mit positiven Bewertungen und einem Fokus auf die Schaffung einer sicheren, angenehmen und nicht sexualisierten Erfahrung.
  4. Verwenden Sie ASMR als Ergänzung, nicht als Ersatz : Obwohl ASMR ein hilfreiches Mittel zur Entspannung, zum Schlafen oder zur Behandlung bestimmter Erkrankungen sein kann, sollte es nicht als alleinige Behandlungsmethode oder als Ersatz für professionelle Pflege oder Therapie bei Bedarf verwendet werden.
  5. Achten Sie auf eine mögliche Desensibilisierung : Um eine „ASMR-Immunität“ zu vermeiden, sollten Sie regelmäßig Pausen von ASMR-Inhalten einlegen und andere Entspannungstechniken oder -aktivitäten ausprobieren.
  6. Respektieren Sie individuelle Unterschiede : Nicht jeder wird ASMR erleben oder genießen, und das ist völlig in Ordnung. Respektieren Sie die Tatsache, dass manche Menschen bestimmte Auslöser als unangenehm oder sogar quälend empfinden, und vermeiden Sie es, Druck auf diejenigen auszuüben oder sie zu verurteilen, die Ihre Vorliebe für ASMR nicht teilen.

Indem Sie ASMR mit einer offenen und verantwortungsvollen Einstellung angehen und auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Vorlieben eingehen, erhöhen Sie Ihre Chancen, eine entspannende und angenehme Erfahrung zu finden, die für Sie funktioniert.

Die Zukunft der ASMR-Forschung und des ASMR-Verständnisses

Während sich die Erforschung von ASMR noch in einem frühen Stadium befindet, haben das wachsende Interesse und die Neugier an diesem Phänomen Forscher dazu inspiriert, tiefer in die zugrunde liegenden Mechanismen, potenziellen Anwendungen und gesellschaftlichen Auswirkungen einzutauchen.

Je mehr Studien durchgeführt werden und je weiter sich unser Verständnis von ASMR weiterentwickelt , desto wertvollere Erkenntnisse können wir über das komplexe Zusammenspiel zwischen Sinneswahrnehmung, emotionaler Verarbeitung und körperlichen Entspannungsreaktionen gewinnen.

Darüber hinaus könnte die Erforschung von ASMR Licht auf allgemeinere Themen wie Neurodiversität, individuelle Unterschiede bei der Sinnesverarbeitung und die Rolle der Technologie bei der Gestaltung unserer Erfahrungen und Beziehungen werfen.

Es ist jedoch wichtig, die ASMR-Forschung kritisch und objektiv zu betrachten, die Grenzen aktueller Studien anzuerkennen und Verallgemeinerungen oder übertriebene Behauptungen zu vermeiden.

Wie in jedem neuen Bereich bedarf es strenger und gut konzipierter Studien sowie der Bereitschaft, bestehende Theorien zu hinterfragen und zu verfeinern, wenn neue Erkenntnisse auftauchen.
Letztendlich verspricht die Zukunft der ASMR-Forschung nicht nur ein besseres Verständnis dieses einzigartigen Phänomens, sondern auch tiefere Einblicke in die Funktionsweise des menschlichen Geistes und Körpers und möglicherweise die Entdeckung neuer Möglichkeiten zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens und der Entspannung.

Abschluss

Die Wissenschaft hinter ASMR ist immer noch ein Rätsel, aber die wachsende Zahl an Forschungsergebnissen und Einzelberichten lässt darauf schließen, dass dieses besondere Phänomen echte Vorteile für die Entspannung und Stimmungsaufhellung bietet und sogar für therapeutische Zwecke eingesetzt werden kann .

Obwohl nicht jeder ASMR auf die gleiche Weise erlebt und es berechtigte Bedenken hinsichtlich möglicher Nachteile oder Einschränkungen gibt, ist ASMR aufgrund seiner großen Popularität und der berichteten positiven Auswirkungen ein faszinierendes Forschungsgebiet, das eine weitere Erforschung verdient.

Während wir die neurologischen und psychologischen Grundlagen von ASMR weiter entschlüsseln, können wir möglicherweise nicht nur ein besseres Verständnis dieses einzigartigen Sinneserlebnisses erlangen, sondern auch neue Einblicke in die komplexe Funktionsweise unseres Gehirns, unserer Emotionen und unseres allgemeinen Wohlbefindens gewinnen.

Wenn Sie also das nächste Mal von sanftem Klopfen Ihrer Fingernägel oder dem beruhigenden Gemurmel einer geflüsterten Stimme fasziniert sind, denken Sie daran, dass es dabei um mehr als nur Unterhaltung geht – möglicherweise greifen Sie auf einen wirkungsvollen, angeborenen Mechanismus zur Entspannung zurück, den die Wissenschaft gerade erst zu verstehen beginnt.

Verweise:

[1] „Wie ASMR zu einer Sensation wurde (Veröffentlicht 2019).“ The New York Times, 2024, www.nytimes.com/2019/04/04/magazine/how-asmr-videos-became-a-sensation-youtube.html .

[2] Poerio, G. „Könnte Schlaflosigkeit mit einem YouTube-Video gelindert werden? Die Entspannung und Ruhe von ASMR.“ Springer EBooks, Springer Nature, Jan. 2016, S. 119–28, https://doi.org/10.1007/978-3-319-45264-7_15 .

[3] Lochte, Bryson C et al. „Eine fMRI-Untersuchung der neuronalen Korrelate, die der autonomen sensorischen Meridianreaktion (ASMR) zugrunde liegen.“ BioImpacts : BI vol. 8,4 (2018): 295-304.doi:10.15171/bi.2018.32

[4] Barratt, Emma L und Nick J Davis. „Autonomous Sensory Meridian Response (ASMR): ein flussähnlicher Geisteszustand.“ PeerJ Bd. 3 e851. 26. März 2015, doi:10.7717/peerj.851

[5] Modesto-Lowe, Vania et al. „Verbessert Achtsamkeitsmeditation die Aufmerksamkeit bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung?“ World Journal of Psychiatry Vol. 5,4 397-403. 22. Dezember 2015, doi:10.5498/wjp.v5.i4.397

[6] Barratt, Emma L und Nick J Davis. „Autonomous Sensory Meridian Response (ASMR): ein flussähnlicher Geisteszustand.“ PeerJ Bd. 3 e851. 26. März 2015, doi:10.7717/peerj.851

[7] Engelbregt, HJ et al. „Die Auswirkungen der autonomen sensorischen Meridianreaktion (ASMR) auf Stimmung, Aufmerksamkeit, Herzfrequenz, Hautleitfähigkeit und EEG bei gesunden jungen Erwachsenen.“ Experimental brain research vol. 240,6 (2022): 1727-1742. doi:10.1007/s00221-022-06377-9

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.